Voraussetzungen und Preise: Fußbodenheizung nachträglich fräsen

17.11.2022

Voraussetzungen und Preise für Fußbodenheizung nachträglich fräsen

Fußbodenheizungen sind ein entscheidender Faktor für Wohnkomfort: sie erzeugen eine angenehme, gleichmäßige Wärmeverteilung inklusive wohliger Fußwärme und zudem ersetzen sie störende Heizkörper. Aber nicht nur das: Fußbodenheizungen sind auch energieeffizient und somit umweltfreundlich und kostensparend. Außerdem entsteht weniger Staub und auch für Schimmelbildung sind Fußbodenheizungen weniger anfällig. Wer im Altbau wohnt, vermisst häufig den Komfort einer Fußbodenheizung. Mit dem effizienten Frässystem, auf das wir uns bei DML spezialisiert haben, ist ein nachträglicher Einbau jetzt problemlos möglich. In diesem Artikel erfahren Sie alles übe die Vorrausetzungen und Preise beim Fußbodenheizung nachträglich fräsen.

Das Fräsverfahren einfach erklärt: Ablauf und Voraussetzungen

Das Fräsen ist eine effiziente, nachhaltige Alternative zur klassischen Verlegung von Fußbodenheizungen. Das Verfahren erfolgt in wenigen, einfachen Schritten: nach der ausführlichen Planung und dem entfernen des Bodenbelags können die Fräsarbeiten direkt beginnen. In die Heizkreise, die mit der Fräsmaschine in den bestehenden Boden gezogen werden, werden anschließend die Rohre verlegt. Diese werden an da Heizsystem angeschlossen, der Boden wird abgespachtelt und schon ist Ihre neue Fußbodenheizung fertig und funktionstüchtig. Direkt im Anschluss können die Bodenleger die Folgearbeiten aufnehmen, sodass Ihr Wohnkomfort schnellstmöglich wiederhergestellt wird.

Das Frässystem lässt sich jedoch nicht in jeder baulichen Gegebenheit anwenden.

Folgende Aspekte müssen erfüllt sein, damit die Fußbodenheizung gefräst werden kann:

  1. Mindeststärke von etwa 4 cm. Auch in Überzug, gut verklebte Fliesen und Spezialböden kann in der Regel gefräst werden.
  2. Entfernung des Bodenbelags: Parkett etc. müssen vollständig entfernt sein.
  3. Glatter, ebener Boden: es dürfen keine Klebereste etc. vorhanden sein.

Sie sind sich nicht sicher, ob die notwendigen Bedingungen gegeben sind oder ob sich der Bestandsestrich für das Frässystem eignet? Gerne prüfen wir für Sie die Voraussetzungen.

Preise Fußbodenheizungen nachträglich fräsen: Kostenkalkulation

Wir wollen unseren Kunden und Kundinnen ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren. Daher arbeiten wir mit transparenten, fairen und feststehenden Komplettpreisen. Die Kosten sind abhängig vom Verlege Abstand der Heizrohre und werden nach Quadratmeter berechnet. Üblich sind je nach Situation etwa 30 bis 60 Euro pro Quadratmeter. Selbstverständlich besprechen wir im Rahmen der Beratung ausführlich die Kostenaufstellung Ihres individuellen Projekts, klären Rückfragen und Finanzierungsoptionen.

Wichtig zu wissen ist, dass der Staat den Einbau bei privaten Endverbrauchern finanziell fördert. Gerne beraten wir Sie auch dahingehend und verhelfen Ihnen zu den staatlichen Zuschüssen, sodass Sie zusätzliche Kosten einsparen können.

DML: Ihr Ansprechpartner für effiziente Heizsysteme

Wir von DML haben uns auf das Frässystem spezialisiert und konnten uns als Marktführer auf diesem Gebiet etablieren. Für unsere Kunden und Kundinnen sind wir deutschlandweit im Einsatz.

Unser einzigartiger Service umfasst: Termintreue, dauerhafte Erreichbarkeit, rundum komplett Planung und Projektübernahme, kostenlose Beratung in Koblenz, Bonn, Köln und bundeseit, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und garantierte Kundenzufriedenheit. Dank unseres hohen Qualitätsanspruches arbeiten wir ausschließlich mit hochwertigem Material, das in Deutschland hergestellt wurde. Unsere Mitarbeitenden sind alle entsprechend qualifiziert, geschult, motiviert und teilen unsere Überzeugung, stets die besten Ergebnisse erzielen zu wollen.  Überzeugen Sie sich selbst und kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 800 4100 300 oder per Mail an kontakt@fussbodenheizung-nachtraeglich-einfraesen.de.