Fußbodenheizung fräsen Heidelberg

Eine teure Kernsanierung ist dank dem Frässystem nicht mehr nötig!

Fußbodenheizung fräsen Heidelberg – besonders unkompliziert

Fußbodenheizungen sind sehr beliebt. In Neubauten gehören sie inzwischen zum Standard, im Altbau findet man sie jedoch nicht so häufig. Doch dank moderner Verfahren ist es kein Problem mehr, eine Fußbodenheizung auch nachträglich einzubauen. Besonders unkompliziert, zeit- und kostensparend ist dafür das Frässystem, auf das wir uns bei DML spezialisiert haben.

Als Ihr Experte für das Thema Fußbodenheizung fräsen in Heidelberg und Umgebung erläutern wir Ihnen alles, was sie über das Heizsystem und das Einbauverfahren wissen sollten.

Fußbodenheizungen: die wichtigsten Vorteile

Fußbodenheizungen sind gut für den Wohnkomfort, die Gesundheit und die Umwelt. Wir wollen ihnen die wichtigsten Vorteile einmal zusammenfassen:

  • Angenehmes Wärmeempfinden durch Strahlungswärme: die gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt für ein besonders angenehmes Gefühl von „Wärme von innen“.
  • Geringe Staubbildung: da keine Luftzirkulation entsteht, bildet sich auch kaum Staub. Das ist insbesondere für Hausstauballergiker*innen ein entscheidender Vorteil.
  • Raumästhetik: da die Fußbodenheizung gut versteckt unter dem Bodenbelag liegt, sind keine störenden Heizkörper notwendig.
  • Schonung der Umwelt: Fußbodenheizungen können mit einer Wärmepumpe oder Solarkollektoren verbunden werden. Bereits bei niedrigen Temperaturen sind sie betriebsbreit: sie benötigen nur eine Vorlauftemperatur von etwa 30 Grad. Somit sind sie sehr energieeffizient.
  • Kostenersparnis: dank der Energieeffizienz können Sie als Verbraucher*in langfristig Heizkosten einsparen. Wussten Sie, das bereits ein Grad weniger mehr als sechs Prozent der Heizkosten sparen kann?

Mit uns staatliche Förderungen beantragen und bis zu 35% der Kosten erstattet bekommen!

Das Frässystem einfach erklärt

Das Frässystem ists gegenüber anderen Einbauverfahren zeit- und aufwandssparend. Damit wir mit den Fräsarbeiten beginnen können, muss vorab lediglich der vorhandene Bodenbelag vollständig werden. Der Estrich bleibt erhalten, denn die Heizkreise werden direkt hinein gefräst. Folgende Schritte umfasst das Fräsverfahren:

  1. Das Fräsen: die Heizkreise werden mit einer modernen Fräsmaschine in den Bestandsestrich gefräst.
  2. Verlegen der Rohre: in die gezogenen Heizkreise werden die Heizungsrohre verlegt.
  3. Anschluss an den Heizkreisverteiler: die Rohre werden angeschlossen.
  4. Abspachteln: die Heizkreise werden mit Ausgleichsmasse verfüllt und abgespachtelt.
  5. Prüfung und Fertigstellung: unser geschultes Fachpersonal prüft Ihr neues Heizsystem.

Ohne weitere Aufbauten oder Trocknungszeiten können die Bodenleger direkt im Anschluss die Folgearbeiten aufnehmen, sodass der Wohnkomfort schnellstmöglich wiederhergestellt werden kann.

Die Voraussetzungen für das Frässystem sind Folgende:

  • Zement-, Anhydrit-, oder Gussasphaltestrich. Bei Beton ist das Einfräsen nicht möglich.
  • Eine Mindesthöhe des Bestandsestrichs von 40 Millimetern.
  • Der Bodenbelag muss vollständig entfernt werden, es dürfen auch keine Klebereste übrig sein.

DML: Ihr Experte fürs Fußbodenheizung fräsen in Heidelberg

Sie überlegen, in Ihrer neu bezogenen Wohnung eine Fußbodenheizung nachträglich fräsen zu lassen? In Heidelberg und Umgebung sind wir von DML Ihr Ansprechpartner.

Heidelberg ist eine echte Wohlfühlstadt: das gesellschaftliche Zusammenleben, die Lebensqualität, Klimaschutz sowie Familienfreundlichkeit haben hier einen hohen Stellenwert. Die Stadt ist bekannt als Stadt der Wissenschaft, da sie Standort der ältesten Uni Deutschlands ist und zudem zahlreiche weitere Hochschulen beherbergt. Heidelberg ist international, historisch und naturbelassen und somit ebenso ein beliebtes Reiseziel wie ein lebenswerter Wohnort.

Wenn Sie sich bei der Installation einer Fußbodenheizung für DML entscheiden, dann profitieren Sie nicht nur von unserem hohen Qualitätsanspruch sondern auch von unserem kundenorientierten Service. Wir arbeiten ausschließlich mit den hochwertigsten Materialien aus Deutschland sowie mit speziell geschultem Fachpersonal. Unserer Kundschaft bieten wir eine 24/7 Erreichbarkeit, faire Komplettpreise sowie 30 Jahre Garantie für zusätzliche Sicherheit.

Sie wollen in Ihrer Wohnung ebenfalls eine Fußbodenheizung fräsen lassen? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 800 4100 300 oder per Mail an kontakt@fussbodenheizung-nachtraeglich-einfraesen.de. Gerne beraten wir Sie kostenlos, machen Ihnen ein unverbindliches Angebot oder klären, ob das Frässystem sich in Ihren baulichen Gegebenheiten anwenden lässt.

Häufig gestellte Fragen

Muss der Raum eine bestimmte Größe zum einfräsen haben?

Nein, grundsätzlich ist die Verlegung in jedem Raum möglich. In sehr kleinen Räumen, wie Stauräume lohnt sich in den meisten Fällen allerdings keine Fußbodenheizung.

Kann auf jedem Boden gefräst werden?

Grundsätzlich ist das Fräsen auf jedem Boden möglich. Eine Ausnahme besteht lediglich bei Gussasphalt-Estrich, wobei während des Fräsens Risse entstehen können. Aus diesem Grund wird dort vom Fräsen abgeraten.

Welche Fördermittel können beantragt werden?

Wer eine Fußbodenheizung nachträglich fräsen möchte, der hat die Möglichkeit die Fördermittel KfW oder BAFA beim Staat zu beantragen.

Wie viel der Kosten kann durch Fördermittel erstattet werden?

Wer eine staatliche Förderung erhält, der kann bis zu 35% der gesamten Kosten der Heizung zurückerstattet bekommen.

Gibt es durch die Heizung im Fußboden eine zusätzliche Aufbauhöhe?

Nein, die spezielle Bodenfräse ermöglicht die Verlegung einer Heizung im Fußboden ganz ohne zusätzliche Aufbauhöhe, die durch Kernsanierungen oft entsteht.

Wie langlebig ist eine Heizung im Fußboden?

Die Lebensdauer einer Heizung im Fußboden ist immer davon abhängig, wie die Qualität der Materialien ist und mit welcher Sorgfältigkeit die Fußbodenheizung verlegt wurde.